Dienstag, 7. November 2017

Rezension Friends & Horses - Pferdemädchen küssen besser

Eine Geschichte über eine wunderschöne Freundschaft und eine tolle Pferderasse

Titel: Friends & Horses - Pferemädchen küssen besser (Band 3)
Autorin: Chantal Schreiber

Klappentext:

Pferde, Freundschaft, erste Liebe – Rosas Sommer ist perfekt! Lange Ausritte zusammen mit ihrer Cousine Gitti, ein Schnellkurs im Islandpferdereiten und viele schöne Stunden mit den geliebten Pferden – Rosa könnte nicht glücklicher sein. Als sich Gitti bei einem Ausritt verletzt, springt Rosa sogar beim Passrennen ein. Und dann ist da noch Finn, der ihr immer noch im Kopf herumspukt. Finn, mit dem sie ihren ersten Kuss erlebt hat…

Schreibstil:

Der Schreibstil ist unverändert locker und leicht. Angehm zu lesen und ein echter Page Turner.

Charaktere:

Rosa, unsere Hauptprotagonistin mochte ich unverändert unglaublich gerne, sie war wie immer total sympathisch. Man merkt wie sie sich Charakterlich im Gegensatz zum ersten Band weiterentwickelt hat, was mit gut gefallen hat. Daisy und Daniel fand ich sowieso klasse. Daisy hat eine großartige Einstellung zum Leben und eine tolle Art und Weise mit Problemen klar zu kommen.
Gitti und ihre Oma sind die beiden neuen Charaktere, die wir in dieser Geschichte kennen lernen dürfen. Beide haben eine sehr schöne positive Einstellung. Durch Gitti merkt man, dass die Autorin sehr großes Fachwissen über Isländer hat, was für ein persönliches Hightlight in diesem Band war, da ich selbst schon seit Jahren auf Isländern reite.

Meinung:

Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, genauso gut wie das Einfallsreichtum der Charaktere, während des Trainings für das Tunier. Das oben schon erwähnte Fachwissen, war wirklich sehr interessant. Das Tunier selbst fand ich authentisch. Es hat großen Spaß gemacht, die sehr unterschiedlichen Personen bei ihren Leidenschaften und Problmen zu begleiten. Die Entwicklung der verschiedenen Beziehungen war sehr aufregend und spannend. Es sind ein paar Sachen passiert, welche ich vorher nicht erwartet habe, darum wird auch
natürlich nichts verraten. Das einzige was mir gefehlt hat in diesem Buch war Finn. Er hat für mich einen zu kurzen Part eingenommen und mir haben seine Weißheiten gefehlt, welche ich im zweiten Band so sehr mochte. Ich hoffer sehr, dass die Autorin noch weiterschreiben wird, denn ich bin sehr neugierig wie es mit den verschiedenen Personen weitergehen wird.

Fazit:

Ein wirklich wunderschöner Folgeband, mit Charakteren die man sofort wieder erkennt, sich aber trotzdem weiterentwickeln und den Vorzügen einer wirklich tollen Pferderasse.


Bewertung:

5/5 ❤


Anmerkung:
Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Schneiderbuch Verlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen